Augenheilkunde

Die Augenheilkunde ist ein wichtiger Teilbereich der Pferdemedizin, denn oft haben Erkrankungen der Augen starke Auswirkungen auf die Leistungsbereitschaft und Einsatzmöglichkeiten eines Pferdes.

Nicht erkannte oder zu spät behandelte Augenerkrankungen haben häufig schwerwiegende Folgen für das Pferd. Erhebliche Schmerzen sowie der Verlust der Sehfähigkeit oder sogar eines Auges sind Probleme, die durch frühzeitige Diagnostik und eine geeignete Therapie meist zu vermeiden sind.

Eine sorgfältige ophthalmologische Untersuchung bildet bei uns die Grundlage der Diagnostik. Jedoch erfordern zahlreiche verschiedene Augenerkrankungen beim Pferd speziell angepasste Vorgehensweisen. Dazu gehören neben der klassischen ophthalmologischen und Ultraschalluntersuchung des Auges besondere Aufnahmetechniken wie das Biomikroskop und die Funduskamera. Die Aufnahmen dieser Geräte geben Ihnen als Besitzer einen genauen Einblick in das Auge Ihres Pferdes und machen etwaige Erkrankungen sichtbar und verständlich. Die Diagnostik ist die Grundlage jeder weiteren Behandlung und reicht von der Tonometrie bis zu weiterführenden Laboruntersuchungen.
Wenn ein chirurgischer Eingriff am Auge durchgeführt werden muss, sind Sie bei uns richtig. Dabei ist zwischen chirurgischen Eingriffen in Vollnarkose (z. B. Vitrektomie, Bindehautflap oder intrasklerale Prothese) und zahlreichen Operationen, die im Stehen unter Sedierung und Lokalanästhesie durchgeführt werden können (z. B. Tumorentfernung, Lidrekonstruktionen, Lasertherapie oder Entfernung des Augapfels), zu unterscheiden.
Die häufigste Ursache für die Erblindung eines Pferdes ist die equine rezidivierende Uveitis (ERU). Bei dieser Erkrankung haben die Pferde migräneähnliche Schmerzen, welche schubweise auftreten und dabei zunehmend die Augeninnenstrukturen schädigen. Eine Vitrektomie, ein in Vollnarkose durchgeführter Eingriff, bei dem die Glaskörperflüssigkeit ausgetauscht wird, kann die Krankheit erfolgreich aufhalten und ermöglicht den Pferden ein schmerzfreies Leben bei Erhaltung der Sehfähigkeit.
Immer häufiger leiden die Pferde unter einer immunbedingten Keratitis, die auch schubweise zu erheblichen Problemen führen kann. Die Therapie dieser Erkrankung ist sehr individuell und umfasst ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Es reicht von Injektionen im Augenbereich bis hin zur Lasertherapie. Unabhängig davon, welche Therapieform für Ihr Pferd die richtige ist, ist das Ziel der Behandlung immer die Schmerzfreiheit und die Erhaltung der Sehfähigkeit.

Unsere Leistungen

Unser Team bietet ein breitgefächertes Spektrum der Tiermedizin. Ausgestattet mit Expertenwissen und modernster Technik, arbeiten wir stets im Einklang mit den aktuellen Erkenntnissen aus Forschung und Wissenschaft. Wir sind jederzeit darauf vorbereitet, Notfallpatienten aufzunehmen und innerhalb kürzester Zeit internistisch und chirurgisch zu versorgen und anschließend intensivmedizinisch zu betreuen.

Internistik

Auf Herz und Nieren geprüft

Zur Leistungsübersicht

Orthopädie

Damit es rundläuft

Zur Leistungsübersicht

Augenheilkunde

Alles im Blick

Zur Leistungsübersicht

Zahnheilkunde

Mehr als nur Zähne raspeln

Zur Leistungsübersicht

Sportmedizin

Außenpraxis mit Idealbedingungen

Zur Leistungsübersicht

Kleintierabteilung

Ihr Liebling in den besten Händen

Zur Leistungsübersicht